Tipps für die Vorbereitung Ihres Kindes auf den Zahnarztbesuch

Liebe Eltern,...

...es ist für die Zahnentwicklung Ihrer Kinder und natürlich für die Prophylaxe allgemein von großer Wichtigkeit, die Zähne Ihrer Kinder wirksam zu schützen und zu pflegen. Regelmäßige Vorsorge ist der beste Schutz für die Zahngesundheit bei Kindern.

Wir möchten Ihnen einige Tipps geben, wie Sie sich und Ihr Kind auf einen Zahnarztbesuch vorbereiten können:

  1. Wecken Sie die Neugierde Ihres Kindes auf das kommende Erlebnis "Zahnarztbesuch" und zeigen Sie ihm die Wichtigkeit des Mundes auf. Wir benötigen unsere Zähne bis ins späte Alter zum Lachen, Lächeln und vor allem zum Essen. Mit lustigen Lektüren, wie "Heute gehe ich zum Zahnarzt" (Henriette Wich, Katharina Wieker: Verlag Heinrich Ellermann) und "Alle deine Zähne" (Nathalie Tordjman: Carl Hanser Verlag), sowie Hörspielen, wie "Karius und Baktus" (Thorbjörn Egner), kann das Kind bereits die Zahnarztwelt ein bisschen näher kennen lernen.

  2. Tägliche Zahnpflege sollte den Kids Spaß machen und als wichtiger Tagesbestandteil angesehen werden. Verwenden Sie am besten lustige, bunte und vor allem kindergerechte Zahnbürsten. Ihr Kind soll sich die eigene Zahnbürste selbst aussuchen, denn dann macht das Putzen noch viel mehr Spaß.

  3. Kommunikation: Achten Sie auf positives Verhalten und Ihre Wortwahl, und verzichten Sie auf negative Formulierungen. Mit Phrasen wie "wenn du deine Zähne nicht putzt, wird der Zahnarzt aber schimpfen" sollte aufgepasst werden, da Kinder durch diese Angst vor dem Zahnarztbesuch bekommen. Versuchen Sie Begriffe nicht im Vorhinein mit Angst zu besetzen. Verwenden Sie positive Begriffe, wie "putzen" und "streichen" statt "bohren", "reißen" und "ziehen". Lassen Sie zahnärztliche Instrumente wie etwa Bohrer märchenhaft zum "Zahnputzer" werden.

  4. Versprechen Sie bitte keine Belohnungsgeschenke! Dinge, die sich Ihr Kind möglicherweise sehr wünscht, setzen es bei der Behandlung zu stark unter Druck und erschweren für das Team die Zusammenarbeit. Je weniger Beachtung Sie der Angelegenheit schenken, desto besser. Für unsere kleinen Patienten gibt es als Dankeschön immer ein kleines Geschenk!

  5. Schimpfen Sie bitte nicht vor, während oder nach der Behandlung mit Ihrem Kind. Loben Sie es stattdessen, aber nur für das, was es auch wirklich gut gemacht hat - selbst wenn das nur eine winzige Kleinigkeit gewesen sein sollte.

  6. Selbstverständlich ist Ihre Anwesenheit im Behandlungszimmer willkommen. Bitte bleiben Sie jedoch eher im Hintergrund und überlassen Sie dem zahnärztlichen Team die Führung Ihres Kindes. Es kann auch sein, dass ein Kind sich sehr auf die Eltern fixiert, wenn diese im Zimmer anwesend sind. Dadurch gestaltet sich die Kontaktaufnahme sehr viel schwieriger. In solchen Fällen ist es besser, die Kinder alleine in das Behandlungszimmer gehen zu lassen.


Der Besuch bei uns im Institut "kitzelt" oder "zwickt" ab und zu nur ein wenig. Verstärken Sie die positiven Eindrücke, indem Sie Ihr Kind loben, loben, loben!

Nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Zahnarzt ist eine Erfolg versprechende Behandlung möglich. Für eine gute Erfahrung beim Zahnarzt ist nicht nur die Behandlung entscheidend, sondern vor allem auch das Gefühl und die Erinnerung, mit der das Kind den Behandlungsstuhl und die Praxis verlässt.

 

Wir freuen uns auf den Besuch Ihres Sprösslings!

© 2019 Zahnmedizinisches Institut Dr. Huemer GmbH
Wir respektieren Ihren Datenschutz
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und Funktionen für Sie zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie haben außerdem die Möglichkeit, die Nutzung von Cookies Ihren Wünschen anzupassen.
Cookies anpassen
Akzeptieren & Schließen